71. Forster Neiße-Winterlauf

Die Laufsaison begann mit einem 20 km Lauf bei sonnigem aber kaltem Wetter entlang der polnischen Grenze von Forst (Lausitz) nach Bademäusel und zurück.

Automatic

Wenn ich es weiter schaffe, nur einen Track pro Jahr zu veröffentlichen, hab ich in 20 Jahren vielleicht mal genug Material für einen Gig zusammen… dies ist also der 2016er Track 🙂

43. Berlin Marathon

Was soll ich sagen? Berlin Marathon – 38000 Teilnehmer, coole Stadt, Party ohne Ende. Nach New York mein zweiter großer Stadtmarathon und mit dem schönen Oberelbe-Marathon insgesamt mein dritter. Dank der flachen Strecke konnte ich meine persönliche Bestzeit leicht auf 3:57:10 verbessern. Ein paar ärgerlichen Fehlern vor und während des Laufes schreibe ich zu, nicht noch schneller gewesen zu sein. Schwamm drüber, der nächste Marathon ist schon gebucht (London in 2017). Für alle Interessierten versuche ich mich demnächst mal in einem Vergleich der Stadtmarathons, an denen ich teilgenommen habe und noch teilnehmen werde.

Das gab es auch noch nie…

Der Halbmarathon um den Spremberger Stausee war der letzte Trainingshöhepunkt vor dem anstehenden Berlin-Marathon am 25. September. Jetzt wird regeneriert – Vorfreude steigt (okay, noch ein allerletzter 25 km Lauf genau 10 Tage davor).

Urkunde

OEM19 ist geschafft

Der Oberelbe-Marathon 2016 und damit mein Marathon Nr. 2 ist nach netto 3:48:48 h geschafft. Trotz 3 Grad Kälte, in der ersten Hälfte recht anspruchsvollem Streckenprofil und am Ende heftigem Gegenwind war es ein schöner Landschaftslauf. Wer es noch nicht kannte verstand spätestens jetzt, weshalb das Elbtal rund um Dresden einmal Weltkulturerbe war. Die Organisation war wie gewohnt vorbildlich und für das leibliche Wohl und die Unterhaltung entlang der Strecke wurde bestens gesorgt.

Natürlich ist so ein Landschaftslauf kaum mit einem Stadtmarathon wie New York vergleichbar. Während letzterer eine 42 km lange Party entlang der Strecke bot, ist der Lauf auf dem Elberadweg doch auf weiter Strecke eine recht ruhige Angelegenheit. Man genießt die Landschaft, die kleinen Dinge entlang der Route und auch ein bisschen die Stille.

Nachdem ich diesen Lauf also trotz geringerem Trainingspensum mit recht konstantem Ergebnis finishen konnte, sind die nächsten Ziele bereits festgemacht: in der zweiten Jahreshälfte der Berlin-Marathon und in 2017 dann London. Danach wären 3/6 Marathons aus der Abbott World Marathon Majors Serie geschafft. Bleiben Boston, Chicago und Tokyo…